Wertungsspiel in Ternberg

92,25 Punkte in Kunststufe

Am Samstag, 24. März trat die Marktmusik Vorchdorf beim Konzertwertungsspiel in Ternberg an. So wie auch im Vorjahr erreichten wir in der Kunststufe D einen ausgezeichneten Erfolg.

Die disziplinierte Probenarbeit und der Einsatz jedes einzelnen Musikers hat sich wieder bezahlt gemacht. Bereits zum zweiten Mal in Folge konnten wir eine Auszeichnung in der Kunststufe erreichen. Mit 92,25 Punkten in Stufe D lag die Marktmusik am ersten Tag der Konzertwertung in Ternberg sogar im Vorderfeld.

In der Kunststufe muss der Klangkörpern nach den Regeln des Blasmusikverbandes ca. 25 Minuten musizieren. Weiters werden vom Blasmusikverband Aufgabenstücke nominiert. Die Selbstwahlstücke sind der Selbstwahlliste zu entnehmen. Als Selbstwahlstück kann auch ein weiteres Pflichtstück gewählt werden. Zusätzlich muss das Programm einen Marsch oder eine Polka freier Wahl enthalten.

Bewertet wird nach folgenen Kritierien:

1.) Stimmung und Intonation
2.) Ton- und Klangqualität
3.) Phrasierung und Artikulation
4.) Spieltechnische Ausführung
5.) Rhythmik und Zusammenspiel
6.) Dynamische Differenzierung
7.) Tempo und Agogik
8.) Klangausgleich und Registerbalance
9.) Interpretation und Stilempfinden
10.) Musikal. Ausdruck und künstlerischer Gesamteindruck

Gemäß diesen Regeln hat die Marktmusik für das Wertungsspiel in Ternberg folgende Stücke einstudiert.

  • Mont Blanc von Otto M. Scharz (Pflichtstück)
  • U Harabisa von Evzen Zamecnik
  • Niko Polka von Johann Strauß (Sohn)
  • Wir gratulieren unserem Kapellmeister ganz herzlich zu dieser außergewöhnlichen Leistung!

    (c) Foto: 
    Marktmusik
    (c) Text: 
    Gerhard RAdner
    Vereinsgruppe: 
    Marktmusik
    Auftrittstyp: 
    Konzertwertung