Bezirkssieger und aktiver Kulturträger

Marktmusik Vorchdorf blickte auf Vereinsjahr 2016 zurück

Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr blickte die Marktmusik Vorchdorf bei der 122. Generalversammlung zurück. Obmann Stefan Hörtenhuber strich bei seinem Bericht besonders den Punktesieg bei der Marschwertung in Grünau, die erstmalige Ausrichtung der Konzertwertung in der Kitzmantelfabrik und die Neukonzipierung der Pavillonkonzerte in Form des BlasmusikSommers hervor. Neben den zahlreichen musikalischen Ausrückungen unter der Leitung von Karl Außerhuber gab es im Vereinsjahr viele gesellige Höhepunkte. So landete der „Musi-Storch“ gleich vier Mal bei Vereinsmitgliedern und die Marktmusik durfte zwei Hochzeiten umrahmen.

Aktive Jugendarbeit und eine gute Vereinskultur tragen wesentlich zum Vereinserfolg der Marktmusik Vorchdorf bei. Dies zeigte sich bei den Neuaufnahmen und Ehrungen im Rahmen der Generalversammlung. Lisa Obermayr (Querflöte), Timo Schimpl (Horn) und Ines Pürimayr (Marketenderin) wurden offiziell in den Verein aufgenommen. Für 15-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Gerhard Hörtenhuber und Matthias Traunbauer die Verdienstmedaille in Bronze. Hermann Viechtbauer und Josef Lamprecht wurden für für 35-jährige Mitgliedschaft mit der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet.

Beeindruckend waren die Berichte der einzelnen Referenten und Archivare. Vier neue Gesichter zählt etwa das Jugendorchester mit 18 MusikerInnen. Im Vereinspool sind insgesamt 122 Musikinstrumente registriert, 80 werden von aktiven Musikern verwendet und 13 sind als Schulinstrumente im Einsatz. Neben den Ausrückungen mit der gesamten Marktmusik zählte der Verein 25 Begräbnisse, die von der Begräbnismusik umrahmt wurden.

 

(c) Foto: 
Anna Hörtenhubr
(c) Text: 
Gerhard Radner
Vereinsgruppe: 
Marktmusik
Auftrittstyp: 
Musikintern