sonstiger Auftritt

Polterfeier bei Eva und Hannes

Die nächste Musikerhochzeit steht bevor und somit war es auch Zeit für eine Polterei! Unsere Schlagzeugerin Eva Baumgartner und ihr Zukünftiger Hannes Huemer geben sich am 26. August das Ja-Wort. Und deshalb waren die Kollegen der Marktmusik zwei Wochen zuvor zum lustigen Polterabend in Evas Elternhaus in Falkenohren eingeladen.
Standesgemäß ließen die Musiker das Brautpaar mit einem Schwellbogen und einigen Märschen hochleben! Anschließend gab's eine köstliche Jause und erfrischende Getränke, bei denen sich Eva und Hannes bis in die Morgenstunden von ihrem Junggesellendasein verabschieden durften. Vielen Dank an dieser Stelle für die Einladung!

Musistorch in Oberhörbach wieder gelandet

Was für ein arbeitsreiches und erfreuliches Jahr für den Musi-Storch! Kaum aus Grünau abgeflogen, ist er am Abend des 7. August bei unserem Klarinettist Gerhard Radner und seiner Ingrid gelandet. Denn am Vortag wurde ihnen die kleine Isabella geschenkt. Die Kollegen der Marktmusik gratulierten mit einigen Märschen in Oberhörbach und verbrachten einige gemütliche Stunden mit dem frischgebackenen Papa. Auf diesem Wege noch einmal alles Gute zu eurer zweiten Tochter und danke für die Einladung!

Blasmusiksommer in Vorchdorf

Auf die Marktmusik in der Vorwoche folgte unser Jugendorchester: Im Rahmen des Vorchdorfer Blasmusiksommers konzertierte unser Nachwuchs am Abend des 7. Juli im Pavillon des Schloss Hochhaus. Bei sommerlichen Temperaturen genoss das zahlreich erschienene Publikum die Darbietung der Musiker unter der Leitung von David Martetschläger sowie kühle Getränke und gute Speisen serviert aus der Schloss-Küche.

Pfarrfest Vorchdorf

Bei guter Musik und gutem Essen konnte beim Pfarrfest am Sonntag, 3. Juli, nur gute Stimmung aufkommen! Denn bei angenehmen Temperaturen spielte die Marktmusik Vorchdorf im Pfarrgarten einen ausführlichen Frühschoppen, der durch Humorist Josef Ackerl witzig umrahmt wurde. Die Laune von Dechant Ernst Bamminger sowie der zahlreichen Besucher war bestens und so war es auch gar kein Wunder, dass einige Gäste bis in den Abend hinein sitzen blieben und die Atmosphäre genossen.

Seiten